Mittwoch, 30. März 2011

Antriebskapillar

Wie wir gesehen haben, kann ein Schwimmer in einer bewegten Kapillare aufsteigen oder aber auch absinken, je nach dem, ob das Röhrchen von oberhalb oder unterhalb der Wasseroberfläche über den Schwimmer geführt wird. Manchmal passiert auch einfach überhaupt nichts.


Das Thema Auftrieb ist dadurch zumindest schon mal etwas in Frage gestellt. Vielleicht ist es ja auch ein anderer Effekt, der die Bewegung auf den Schwimmer überträgt.


Die folgenden zwei Videos geben uns weitere Anhaltspunkte für diese Untersuchung.

Video Nummer 1:




Hier ist überhaupt kein Röhrchen im Spiel, sondern nur ein einfacher Draht.
Also ist in diesem Fall kein Kapillareffekt vorhanden. Der Schwimmer bewegt sich trotzdem.

Video Nummer 2:



Wie wir sehen, wird das Röhrchen aus den vorherigen Experimenten verwendet, allerdings befindet sich der Schwimmer außerhalb der Kapillare.
Wieder bewegt sich der Schwimmer. Aber auch hier kommt kein Kapillareffekt ins Spiel, der auf den Schwimmer wirken könnte.

Damit können wir die Behauptung, in der Kapillare würde eine Auftriebskraft auf den Schwimmer wirken, vorläufig zu den Akten legen und nach alternativen Erklärungen suchen.

Diese Versuche lassen sich, wie die vorherigen auch, leicht nachstellen. Das sollte auch Herr Weidenbusch unbedingt mal probieren.

Wir lassen natürlich nicht locker und werden in den nächsten Beiträgen auch die weiteren Behauptungen von Herrn Weidenbusch genauer untersuchen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Respekt, da habt ihr euch eine Menge Arbeit gemacht.

Hoffentlich führt dies und die weiteren Veröffentlichungen beim Erfinder des Auftriebskapillars auch zur Einsicht.

volter hat gesagt…

Davon gehe ich nicht aus.

Anonym hat gesagt…

danke für die interessnten versuche, aber was mich nach wie vor interesseiren würde ist, wie man in allen videos sieht, geht der Schwimmer immer nach oben, und abgesehen davon warum er das tut, kann man doch dann ein pm wie beschrtieben bauen. ist das echt noch keinem von euch aufgefallen oder wollt ihrs nicht einsehen ?

volter hat gesagt…

Das musst du schon selbst machen.

Anonym hat gesagt…

im übrigen ist klar, dass der schwimmer nach oben geht, wenn man das kapillar neben dem schwimmer ins wasser taucht. weil dann ja auch eine kapillare wirkung zwischen schwimmer und kapillar eintritt, und das wasser steigt. also der nächste wunderbaré beweis, dass w recht hat. probier doch mal aus, was passiert, wenn du das kapillar am glasrand eintauchst, also weit weg vom schwimmer.

Anonym hat gesagt…

also volter. was soll das. wie du selber sagst, geht der sachwimmer im kapillar nach oben. also bitte, jetzt mal butter bei die fische, warum soll dann das prinzip nicht funktionieren, wenn der schwimmer im kapillar höher steht, als der daneben, denn so daneben kannst du doch gar nicht sein !!!

volter hat gesagt…

Wo ist denn das Problem? Wenn es in deiner Welt funktioniert, bin ich damit vollständig einverstanden.

Also los, nicht die Zeit in Blogs verbummeln sondern die 20000 verkauften Maschinen bauen.

Anonym hat gesagt…

was ist denn das für ein gefassel. wenn der schwimmer steigt, warum auch immer, wo ist dann dein problem ?

hast du zuviel pillen eingeworfen oder was ?

volter hat gesagt…

Wie gesagt, für mich ist das kein Problem.

Anonym hat gesagt…

also siehst du ein, dass der schwimmer steigt, und dass man daraus eine sich ständig bewegende maschine bauen kann ?

volter hat gesagt…

Ich sehe natürlich ein, dass das in deiner Wahrnehmung so ist. Daran habe ich doch nie gezweifelt. Oder habe ich irgendwo derartiges behauptet?

Anonym hat gesagt…

dann lass mich doch mal an deiner wahrnehmnung teil haben, wenn der schwimmer steigt, warum sollte es dann nicht funzen wie beschrieben ?

volter hat gesagt…

Wer sagt denn, dass es nicht funktioniert?

Anonym hat gesagt…

@volter

wenn du einen aussagekräftigen Versuch machen willst, schlage ich erneut vor einen frei schwebenden Schwimmer zu verwenden, und nicht einen austarierten, dessen Verhalten nicht einfach auf das PM-Modell übertragbar ist.
Am besten bestehend aus, im Handel erhältlichen, zylindrischen Holzperlen und einem Führungsdraht.

Anonym hat gesagt…

Ach ja,

das Kapillar sollte dabei still im Wasser stehen.

volter hat gesagt…

Ja, ist genau so geplant.

Anonym hat gesagt…

@volter

statt einzelne Perlen, kann man auch ein langes Röhrchen als Schwimmer verwenden und je nach Bedarf eine Perle unten oder oben ansetzen.

Dies für den Fall das die Übergänge der einzelnen Perlen und die Wasserspannung Probleme bereiten.

volter hat gesagt…

Ja, so habe ich mir das auch überlegt und werde das auf die Art ausprobieren.

burri hat gesagt…

@volter

bist noch dran das "Weidenbusch-PM"
zu überprüfen?

@spirit

bist du noch bei Overunity gesperrt unter deinem alten Namen (Plus)?

Ich schon, mein Name war "burri",
beim Einloggen kommt die Meldung "auf Lebenszeit gesperrt, du weißt warum" (lachhaft).

Mit einem neuen Namen habe ich es noch nicht probiert, und ich habe auch nicht das Bedürfnis es zu versuchen.

Bin gespannt auf eure weiteren Versuche.

volter hat gesagt…

@burri

Zu prüfen gibt es da nicht viel, weil es Unfug ist. Aber wenn ich Lust und Zeit habe, mache ich weitere Experimente, um zu zeigen, warum es Unfug ist.

Bei overunity.de gibt es ja inzwischen sowas wie eine Gesinnungsprüfung. Wer da nicht der Meinung ist, man könne Energie aus dem Nichts zaubern, hat sowieso verloren. Harti ist da ganz eigen ;-)

spirit hat gesagt…

Hi burri, meine alten Accounts sind alle gelöscht worden von Harti.
Plus ist ein anderer user. Der postet aber weiter unter neuer Flagge.

Harti ist doch nur ein weiterer Spinner aus der Esoecke.
Nur das der Dipl Ing. sein soll wundert mich nach wie vor.

burri hat gesagt…

Hi spirit,

dazu fällt mir Hartis Vorschlag einer "Wick-Engine" ein.

Ein Docht der Wasser über die Kapillarkraft hochzieht, und am Ende des Dochtes dann das Wasser wieder ins Wasserbecken tropft.

Prinzipiell interessiert mich die Thematik freie Energie, aber wie Harti mit seinen Usern umspringt ist schon sehr unfair.

Insbesondere wenn sich solche "Firmen" wie Eurosch melden und ihre schwachsinnige Technik anpreisen wollen.

Ein bisschen mehr Kritikfähigkeit hätte ich mir da schon gewünscht.