Mittwoch, 14. März 2012

Auch die Skeptiker basteln sich ihre Wahrheit zurecht

Ja man solls nicht glauben, auch Skeptiker basteln sich ihr Feindbild so zusammen, wie es ihnen gerade in den Kram passt.
Es geht um folgenden Blog-Artikel von Niederrheiners Blog.
Dort wird behauptet, dass Michael Vogt in einem Interview mit Peter Muss den Glauben an einen Wassermotor (Wasser wäre als Treibstoff, sprich als Energiequelle für einen Verbrennungsmotor geeignet) propagieren würde.
Niederrheiner, der Blogautor, hat dann auch gleich auf gut dünken Zitate aufgelistet, die seine Behauptungen Untermauern sollen.
Fakt ist aber, dass Michael Vogt nicht einmal im Interview behauptet hat, das Wasser als Energiequelle Motoren antreiben könne.

Und los gehts.

"Zunächst zum Gast:

Der Techniker Peter Muss hat einen Verbrennungsmotor entwickelt, bei welchem dem Treibstoff zusätzlich 30-40% Wasser beigemischt wird. Damit sollen die Verbrennungs-Temperatur des Motors gesenkt und die Feinstäube gebunden werden. Bis dahin nichts sensationelles, das ist bekannte Technik. Unter dem Video steht auch ein Text vom Gast: "Wasser ist kein Kraftstoff. Das weiß jedes Kind."
Peter Muss hat gar nichts entwickelt, sondern stellt nur die Technik vor, die Wasser mit Diesel abhängig von der Last des Motors in Echtzeit vermischt. Die Mischungsverhältnisse sind auch falsch angeben, genauso wie die Annahme, das ein Verbrennungsmotor entwickelt wurde.
Das fängt nicht gut an für Skeptiker Niederrheiner.

Next.
Offensichtlich hat er eine ganz andere Erwartungshaltung, wie sie sich auch im Titel "Wasser als Kraftstoff" zeigt. Er denkt tatsächlich, der Motor würde zu 30-40% mit Wasser angetrieben. Der "Wassermotor" ist ja eine gepflegte Marotte der Esos. Und dies war mit Sicherheit der Grund dafür, warum der Techniker überhaupt eingeladen wurde. Die Ausgangssituation ist also ein fundamentales Missverständnis.

Reine Interpretation von Nierrheiner, ohne Belege.

Next
Zum Video:


Vogts Einleitung: 
"Wasser als Kraftstoff - Es klingt zunächst einmal wiedersinnig oder wie etwas, was gar nicht funktionieren kann."
Das klingt nicht nur so... 
Das war die Einleitung zum Thema. Danach wurde genau erklärt was damit gemeint war. Thema ist Kraftstoff-Wasser-Beimischung.
Klar festzustellen ist, das nicht von Wasser als Energiequelle die Rede ist. Also nix mit Wassermotor.
Ab Minute 1:00

Nett auch die Definition von Wikipedia zu Kraftstoff, die auf Wasserdiesel und um nix anders geht es bei der vorgestellten Technik von Peter Muss, zutreffend ist.
  • Als Kraftstoff wird normalerweise ein Stoff bezeichnet, der zur direkten Verbrennung in einer Verbrennungskraftmaschine genutzt wird. Besonders gängig ist der Begriff im Bereich der Kraftfahrzeugtechnik
Weiter gehts.
Der Gast erklärt , dass eine gewisse Kraftstoffeinsparung möglich ist, daraufhin Vogt:
"Wobei wir den Kraftstoffverbrauch vorne verändern, indem ich ein Gemisch habe, wo ich ja basismäßig schon bis 40% Wasser beimische, dann ist ja auf der anderen Seite sowieso schon mal 60% nur noch der Anteil von..."
Vogt denkt tatsächlich, wenn man dem Kraftstoff 40% Wasser beimischt, würde man nur noch 60% Kraftstoff benötigen.
Hier hat Nierrheiner das Zitat verfälscht, da er einfach den Text gekürzt hat, was den Zusammenhang falsch darstellt.
Wichtig ist auch, im Vorfeld hat Muss erklärt, das Rußpartikelfilter einen höheren Kraftstoffverbrauch verursachen und durch Wasserzugabe ein geringerer Kraftstoffverbrauch möglich ist. Das Vogt da nachhagt ist völlig logisch, zumal selbst auf Wikipedia von einer Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs von rund 15% die Rede ist.
Ab Minute 5:00

Zitat von Vogt
"Wobei wir den Krafstoffverbrauch, oder Sie mit dem System, den Krafstoff Kraftstoffverbrauch, ja ich sach jetzt mal vorne verändern, indem ich ein Gemisch habe, wo ich ja basismäßig schon, wenn ich 10 20, das geht ja bis 40% 30 40% ähm beimische, äh, dann ist ja auf der anderen Seite sowieso schonmal 60%, ähhhh nurnoch der Anteil von Wa von oder 70%"


 "..ja ich sach jetzt mal..", was umgangssprachlich bedeutet: "Statt zu sagen, ich bin mir nicht ganz sicher, ob das stimmt bzw. durchführbar ist, was ich da äußere, verfielen sie auf die Ich-sag-jetz-mal-Floskel."

Zitat Wikipedia
Darüber hinaus ergibt sich beim Einsatz von Wasserdiesel im oben angegebenen Mischverhältnis in der Prognose eine Verbrauchsreduktion von rund 15 %.
Also wieder nix mit dem Glauben Vogt würde einen Wassermotor propagieren.

Next.
"Das Geheimnis ist nicht nur die Beimischung, sondern die Art und Weise, wie das jetzt mit Verwirbelung...das Stichwort auf Ihrer Seite fällt da...auch hier kein Unbekannter: Viktor SCHAUBERGER, da kommen so die Basisideen her"
Ach Gottchen, da hat Vogt Schauberger gesagt und Niederrheiner sülzt mal vor sich hin.
.... Der Gast stellt aber klar, dass er Erkenntnisse von Schauberger nur benutzt, um Wasser und Kraftstoff möglichst gut zu vermischen. Das hat nichts mit dem "Geheimnis" zu tun, nach dem Vogt sucht, der ja immer noch glaubt, der Motor könne zu  40% mit Wasser angetrieben werden.
War aber nur der Übergang zur Erklärung der Düse (Kern der Technik, die Wasser mit Diesel vermischt), die Muss vorstellt.
Und das Geheimnis dieser Düse ist. Die Düse basiert auf Verwirbelung und Implosion. Ganz Böse.
Ab Minute 7:20

Next.
"Was ist denn das, was mit dem Wasser ganz konkret in dem Motor passiert? Warum ist das Wasser etwas, was solche immensen...im PS-Bereich Schübe nach oben... Warum geht das mit Wasser?"
Tja, da wo die Pünktchen sind wurde schön ausgeblendet was Vogt wirklich gesagt hat, nämlich es geht um Wassereinspritzung, wo ja bekanntlich ein Wasser-Alkohol-Gemisch in den Ansaugtrakt eingespritzt wurde, was die immense Leistungssteigerung verursacht. Son paar Pünktchen und schwups kann man Vogt mal eben wieder einen Unterjubeln.
Ab Minute 8:35

Zitat von Vogt
"Was ist denn das, was mit dem Wasser ganz konkret, in äh dem Motor passiert? Was, Warum ist das Wasser etwas, was solche immensen, als bei der bei der Me [Anm. Jagdflugzeug Bf 109 G-10 aus dem 2ten Weltkrieg] über 500 zusätzliche PS. Äh, in der Formel 1 ähm äh riesige äh im im Geschwindigkeits äh im äh im PS-Bereich auch äh Schübe nach oben ferstellt Warum, warum geht das mit Wasser? Was macht das Wasser?"

Und was macht Nierrheiner daraus?
Der Gast erklärt, durch das Wasser würde die Motortemperatur gesenkt und dadurch könne der Zündzeitpunkt optimiert werden, wodurch bei gleichem Kraftstoffverbrauch die Leistung gering erhöht werden könne. [Anmerkung: Der große Leistungssprung, den Vogt meint, kann über die Abkühlung des Benzin-Luft Gemisches durch Verdampfen des Wassers erreicht werden. Gas zieht sich beim Abkühlen zusammen, es passt mehr Benzin-Luft-Gemisch in den Kolben (Prinzip Ladeluftkühler). Das ist aber kein Wunderwerk, für diese erhöhte Leistung wird ja auch entsprechend mehr Kraftstoff verbraucht.]
Die Anmerkung von Niederrheiner ist dann auch der Brüller. Schuster bleib bei deinen Leisten.

Abschliessend kann ich nur feststellen, dass Niederrheiner sich auf die gleiche Ebene der Eso und Pseudos begibt, indem er um seine vorgefertigte Meinung sich seine Wahrheit drumrum bastelt.
Bad Bad ist das.

Edit
Habe  "alleiniger Treibstoff" in "Energiequelle" geändert.


Links
Der Blog-Artikel
http://ndrrhnr.blogspot.com/2012/02/alpenparlament-michael-vogt-im-falschen.html
Das Video
http://www.alpenparlament.tv/playlist/541-wasser-als-kraftstoff
Diskussion bei EsoWatch zum Thema
http://forum.esowatch.com/index.php?topic=8221.0
http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserdiesel
http://de.wikipedia.org/wiki/Wassereinspritzung
http://de.wikipedia.org/wiki/Kraftstoff
http://ndrrhnr.blogspot.com/2012/03/16032012-das-freigeistforum-hat-mich.html
Was gibt es sonst Neues? Ich hatte jede Menge Nerven verbraucht wegen dieses Wassermotor-Artikels über das Alpenparlament, und zwar hier und hier, das hat sich jetzt aber von meiner Seite erledigt. Michael Vogt hat doch gesagt, der Motor laufe mit Wasser. Das gibt endlich auch mein Kritiker mehr oder weniger direkt (eher weniger) zu.

Kommentare:

Niederrheiner hat gesagt…

Alter Schwede,

vielen der Punkte, die Du hier als falsch darstellst, hast Du doch in der Diskussion im Esowatch-Forum zugestimmt.

Plötzlich soll die Sache mit "Wasser als Treibstogff" nicht mal mehr missverständlich gewesen sein?

Jedenfalls ein gutes Gefühl, so wichtig zu sein, dass ein anderer nen Beitrag über mich macht.

Du siehst Dich selber als "Esoschreck". Ganz ehrlich: In Deiner Verbohrtheit erinnerst Du mich sehr an Esos und Verschwörungstheoretiker.

Anonym hat gesagt…

Hallo Spirit,

dank Dir für diesen schönen, mal etwas anderen und ausgewogenen Beitrag.

Lg Alex

Anonym hat gesagt…

Hallo Spirit,

Also schön blöd, verdreht und ausgewogen in den Verrücktheiten ;-)

Lg Alex

Anonym hat gesagt…

;-)

lg Alex

spirit hat gesagt…

Zuerst habe ich deinen Blogbeitrag gelesen und dann auch nur einmal das Video geschaut. Dadurch kann schnell eine vorgefertigte Meinung entstehen.
Dir Zugestimmt habe ich nicht, sondern lediglich geschrieben, dass Vogt am Anfang rumsülzt.
"Das der Vogt am Anfang des Videos nicht versteht was Peter Muss da vorstellt. Naja, was solls. " und
"Wobei Vogt auch nur am Anfang des Videos rumgeschwafelt hat..." und
"Ich versteh eh nicht wieso gerade mit dem Video versucht wird Vogt daraus eine Strick zu drehen, das er an Wasser als Treibstoff glaubt. " und "Stimmt. habe mich mal wieder unklar ausgedrückt. Meinte das bezogen auf Wasser ist ein Kraftstoff."
Kann jeder selber nachlesen, was ich geschrieben habe.

Auch sehe ich mich nicht als Esoschreck und Verbortheit kannst du dir selber an die Backe schmieren. Im Gegensatz zu dir bin ich in der Lage meine Fehler einzugestehen und ggf. mich zu korrigieren.
Über Münnich, das ist der durchgeknallte Typ mit der Neuen Germanischen Medizin, hab ich auch einen Blogartikel raus genommen, nicht weil er meiner Meinung nach falsch war, sondern weil ich es ihm nicht Beweisen konnte. Letztendlich wäre es nur eine Unterstellung gewesen.

spirit hat gesagt…

Hallo Alex,
freut mich, dass dir der Beitrag gefällt.
Mal schauen was auf Esowatch noch passiert. Die brauchen manchmal etwas länger, um sich zu korrigieren. Im Moment scheint da eher die Kohl-Mentalität (aussitzen) sich durchzusetzen. Ich kann mich da auch irren, aber bleibt das so im Wiki stehen zerlege ich den Artikel hier auch noch. Ist dann der Teil 2 der Geschichte..

Niederrheiner hat gesagt…

Weiss nicht, ob das mit Dir was bringt, aber vielleicht mal, was mir als erstes aufgefallen ist:

"Klar festzustellen ist, das nicht von Wasser als alleinigen Treibstoff die Rede ist. Also nix mit Wassermotor."

Wer hat das denn behauptet? Niemand hat gesagt: Wassermotor läuft 100% mit Wasser. Das ist Deine Erfindung. Der Rest Deines Textes ist ähnlich an den Haaren herbeigezogen oder für meinen Artikel nebensächlich.

Du musst Dich auch nicht auf des Niederrheiners Interpretation verlassen, denn Vogt sagt es doch explizit beim Thema Kraftstoffeinsparung:

"Wobei wir den Kraftstoffverbrauch vorne verändern, indem ich ein Gemisch habe, wo ich ja basismäßig schon bis 40% Wasser beimische, dann ist ja auf der anderen Seite sowieso schon mal 60% nur noch der Anteil von..."

Er dachte, wenn man 40% Wasser beimischt, bräuchte man nur noch 60% Diesel. Darum ging es in meinem Artikel. Ich sehe auch nicht, wie jemand allen Ernstes das Gegenteil verstehen kann.

Niederrheiner hat gesagt…

Und ehe ich es Vergesse: Der Titel vom Alpenparlament:

"Wasser als Kraftstoff" (ohne Fragezeichen)

Keine Interpretation vom geliebten Niederreiner, sondern der Todesstoß für Deine bizarre Inszenierung.

spirit hat gesagt…

"Wer hat das denn behauptet? Niemand hat gesagt: Wassermotor läuft 100% mit Wasser. Das ist Deine Erfindung. Der Rest Deines Textes ist ähnlich an den Haaren herbeigezogen oder für meinen Artikel nebensächlich."

Du schreibst:
"Das klingt nicht nur so... " auf
""Wasser als Kraftstoff - Es klingt zunächst einmal wiedersinnig oder wie etwas, was gar nicht funktionieren kann."
Das klingt nicht nur so... "

und lässt einfach die Hälfte weg.
Wie soll ich deinen Artikel verstehen? Versuchst du nicht Vogt in die Pseudoecke zu packen?
In deiner Einleitung geht schon klar hervor, was du Vogt unterstellen willst.

"Er dachte, wenn man 40% Wasser beimischt, bräuchte man nur noch 60% Diesel. Darum ging es in meinem Artikel. Ich sehe auch nicht, wie jemand allen Ernstes das Gegenteil verstehen kann."

Ja und? Hab ich doch erklärt, wieso er das gesagt hat. Ist völlig legitim vom ihm und hat mit Pseudokram nicht das geringste zu tun.
Du hast das allerdings aus dem Kontex gerissen und das hast du mehrmals getan, das kreide ich dir an.
Du suchst Pseudokram wo es keinen gibt. So einfach ist das.

spirit hat gesagt…

Siehe Wikipedia dazu. Hab ich oben verlinkt.
Da steht Kraftstoff und nicht Treibstoff.

Niederrheiner hat gesagt…

Ich hab nicht sämtlichen Text des Videos in meinem Artikel wiedergegeben. Der blosse Hinweis von Dir, das etwas fehlt, recht also nicht. Du musst schon sagen warum das Fehlende den Sinn entstellt.

Ausserdem erklärt das nicht, wie Du zu der schrägen Behauptung kommst, irgend jemand hätte von 100% Wasser geredet. Nicht mal der Vogt hat das geglaubt.

"Das klingt nicht nur so... " spielt doch einfach darauf an, das Wasser eben kein Kraftstoff ist. Wie Du von da dazu kommst, der Motor solle zu 100% mit Wasser laufen bleibt Dein Geheimnis.

Dass Dich folgendes Zitat stört, ist klar, weil es Dir das Genick bricht:

"Wobei wir den Kraftstoffverbrauch vorne verändern, indem ich ein Gemisch habe, wo ich ja basismäßig schon bis 40% Wasser beimische, dann ist ja auf der anderen Seite sowieso schon mal 60% nur noch der Anteil von..."

Du sagst oben einfach: "Hier hat Nierrheiner das Zitat verfälscht, da er einfach den Text gekürzt hat, was den Zusammenhang falsch darstellt.",ohne weitere Begründung und gehst dan lässig darüber hinweg. Wenn Du so sicher bist, dass ich es falsch dargestellt habe, musst Du doch sagen, wie es richtig gewesen wäre, und nicht ein Dich störendes Zitat einfach übergehen.

Dieses Zitat war ein Einwurf von Vogt, UNMITTELBAR nachdem von Treibstoffeinsparung die Rede war. Wo ist das denn aus dem Zusammenhang gerissen? Dar Gast sagte, man könne x% Treibstoff sparen, dann sagt Vogt sinngemäß, dass wir vorne ja sowieso nur noch 60% Treibstoff bräuchten.

spirit hat gesagt…

Ich erkläre es nochmal genauer, da der Vogt in Formulierung ziemlich Clever vorgegangen ist.

Zitat aus Wikipedia:
"Als Kraftstoff wird normalerweise ein Stoff bezeichnet, der zur direkten Verbrennung in einer Verbrennungskraftmaschine genutzt wird.
Besonders gängig ist der Begriff im Bereich der Kraftfahrzeugtechnik."


Genau da fällt in der vorgestellten Technik Wasser rein. Beim Einspritzen explodieren die Wassertropfen förmlich und verteilen so den Diesel besser im Verbrennungsraum, was direkten Einfluss auf die Verbrennung hat.

Das ist ziemlich eng in der Definition, aber auch nicht falsch.

spirit hat gesagt…

"Dass Dich folgendes Zitat stört, ist klar, weil es Dir das Genick bricht:"
Lol, soll ich mich jetzt wiederholen?
Ok für dich einmal noch.

Ja und? Hab ich doch erklärt, wieso er das gesagt hat. Ist völlig legitim vom ihm und hat mit Pseudokram nicht das geringste zu tun.
Du hast das allerdings aus dem Kontex gerissen und das hast du mehrmals getan, das kreide ich dir an.
Du suchst Pseudokram wo es keinen gibt. So einfach ist das.

Ich habe die Minuten angegeben. Kann jeder selber hören was da fehlt und im welchen Zusammenhang das zu verstehen ist.

Niederrheiner hat gesagt…

Ja, ich habe (was ich eigentlich nicht wollte) Deinen Text gelesen. Deine Erklärung ist:

"Wichtig ist auch, im Vorfeld hat Muss erklärt, das Rußpartikelfilter einen höheren Kraftstoffverbrauch verursachen. Das Vogt da nachhagt ist völlig logisch, zumal selbst auf Wikipedia von einer Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs von rund 15% die Rede ist."

Du erklärst, warum er nachhakt. Aber darum geht es doch nicht. Du müsstest erklären, warum er im Zitat sagt, dass wir vorne nur noch 60% Kraftstoff brauchen.

spirit hat gesagt…

Und jetzt reite hier nicht immer auf den 100% rum. Du hast auf den Esowatch-Artikel verlinkt, der da heißt Wasserauto und der fängt so an:

Als Wasserauto bezeichnen Anhänger der sogenannten freien Energie hypothetische Automobile, die ausschließlich mit Wasser als Betriebsstoff funktionieren sollen.

Read more: http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Wasserauto#ixzz1pIcgsR1e


Und schreibst dazu:

" Der "Wassermotor" ist ja eine gepflegte Marotte der Esos. Und dies war mit Sicherheit der Grund dafür, warum der Techniker überhaupt eingeladen wurde. Die Ausgangssituation ist also ein fundamentales Missverständnis."

und dann kommt gleich das Zitat vom Vogt

"Wasser als Kraftstoff - Es klingt zunächst einmal wiedersinnig oder wie etwas, was gar nicht funktionieren kann."

und deine Feststellung

"Das klingt nicht nur so... "

Niederrheiner hat gesagt…

Wenn ich jetzt Palchenpanther hiesse, würde ich Dir vorwerfen, aus dem Zusammenhang zu reissen ;-)

Stattdessen mein Hinweis: Der Zusammen hang in meine Artikel ist folgender:

"Er denkt tatsächlich, der Motor würde zu 30-40% mit Wasser angetrieben. Der "Wassermotor" ist ja eine gepflegte Marotte der Esos."

Da wo "Wassermotor" steht ist der Link. Aus dem Zusammenhang des Links mit meine Text ist klar, dass es HIER nur um 30-40% geht.

spirit hat gesagt…

Ok Niederrheiner, ich muß jetzt los.

Noch kurz dazu.

"Da wo "Wassermotor" steht ist der Link. Aus dem Zusammenhang des Links mit meine Text ist klar, dass es HIER nur um 30-40% geht."
1.) Deine % Angaben sind falsch. 2-5% bis zu 30-40% je nach Last eher 30% auf Vollast.
2.) Behauptet Vogt nicht, das Wasser als Energiequelle nutzbar ist.

"Du erklärst, warum er nachhakt. Aber darum geht es doch nicht. Du müsstest erklären, warum er im Zitat sagt, dass wir vorne nur noch 60% Kraftstoff brauchen."
Wo sonnst soll für einen Laien der Minderverbrauch herkommen?
Außerdem ist Vogt Moderator, die stellen öfter dämliche Sachen in den Raum.
Ihm eine physikalisch unmögliche Glaubensvorstellung hier zu unterstellen ist mehr als daneben.

Niederrheiner hat gesagt…

Kraftstoff und Treibstoff ist das selbe. So auch korrekt in dem von dir verlinkte Wikipedia-Artikel "Ein Kraftstoff (auch Treibstoff) ist ein Brennstoff ...". Da wird kein Unterschied gemacht.

"Verbrennung fördern" (zB. den Brennstoff besser verteilen) und "Brennstoff sein" ist nicht das gleiche. Explodieren und verbrennen ist auch nicht das gleiche.

Man könnte bestenfalls so weit gehen, den mit Wasser versetzten Diesel insgesamt als Kraftstoff oder Treibstoff zu sehen. Da würden aber sicher nicht alle Fachleute zustimmen. Aber in keinem Fall aber ist die Aussage "Wasser als Kraftstoff", wie es der Titel sagt, akzeptabel

Niederrheiner hat gesagt…

"1.) Deine % Angaben sind falsch. 2-5% bis zu 30-40% je nach Last eher 30% auf Vollast."

Bestenfalls unvollständig. Komm, das ist jetzt aber nicht Dein Ernst, wenn ich 30-40% nenne, dass es auch mit weniger geht, ist wohl klar ;-)

2.) Behauptet Vogt nicht, das Wasser als Energiequelle nutzbar ist.

"Du erklärst, warum er nachhakt. Aber darum geht es doch nicht. Du müsstest erklären, warum er im Zitat sagt, dass wir vorne nur noch 60% Kraftstoff brauchen."
Wo sonnst soll für einen Laien der Minderverbrauch herkommen?
Außerdem ist Vogt Moderator, die stellen öfter dämliche Sachen in den Raum.
Ihm eine physikalisch unmögliche Glaubensvorstellung hier zu unterstellen ist mehr als daneben.


Wo sonnst soll für einen Laien der Minderverbrauch herkommen?
Außerdem ist Vogt Moderator, die stellen öfter dämliche Sachen in den Raum.


Die beiden Sätze reichen mir! Damit bin ich zufrieden. Da Du jetzt weg bist, werd ich auch nichts mehr schreiben.

PS: Diejenigen von meinen Stammpostern und vom Esowatc-Forum, die dem ganzen Spiel amüsiert zuschauen: Schämt Euch ;-)

Niederrheiner hat gesagt…

Ich meine auch Dich, FZG!

spirit hat gesagt…

Der Titel ist Schlecht gewählt, da gebe ich dir Recht, aber reicht halt nicht um Vogt eine physikalisch unmögliche Glaubensvorstellung anzudichten.
Spätestens wenn man das Video gesehen hat, du nicht, aber neutrale Menschen, wird schnell klar, das es nicht um Wasser als Energiequelle geht.

"Da würden aber sicher nicht alle Fachleute zustimmen."
Sicher dat, genauso wie Muss einen Motor mit neuen Eigenschaften entwickelt hat.

spirit hat gesagt…

"Die beiden Sätze reichen mir! Damit bin ich zufrieden."

Das ist schön, dann haben wir beide dieses Zitat ja abgehagt. Wenn du hier weiter in den Kommentaren schreibst, dann gehe bitte auf die anderen vom mir bemängelten Zitate ein. Danke.

Für die anderen. Gebetsmühlenartig wiederhole ich mich, aber versprochen zum letzten mal.
Peter Muss hat im Vorfeld erklärt, das man Kraftstoff durch Wasserzugabe senken kann und durch weglassen des Rußpartikelfilters spart man weiter Kraftstoff.
Vogt hat das nicht richtig Interpretiert und den zusätzlichen Wasseranteil gleichgesetzt mit der Ersparnis an Diesel, was so nicht richtig ist.
Die Ersparnis ist nicht 1:1, sonder weniger.
Danach kam nichts mehr in der Richtung von Vogt.

Das ist übrigens ein Teil aus dem Zitat den Niederrheiner weggelassen hat. "..ja ich sach jetzt mal..".*Hust*

"PS: Diejenigen von meinen Stammpostern und vom Esowatc-Forum, die dem ganzen Spiel amüsiert zuschauen: Schämt Euch ;-)"

Oh, mit Livekonferenz. Hätt ich das gewusst, hätte ich mir vorher die Haare gekämmt.

Niederrheiner hat gesagt…

Noch eine Frage:

Das ist übrigens ein Teil aus dem Zitat den Niederrheiner weggelassen hat. "..ja ich sach jetzt mal..".*Hust*

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass meinst Du als Scherz, ja? ;-)

spirit hat gesagt…

Ja die Feinheiten der Sprache Niederrheiner.

spirit hat gesagt…

Falls das bei einigen umgangssprachlich nicht gebräuchlich ist.

"Ein inzwischen abgemeierter Kanzler sagte auch öfter mal: Ich sach jetzt mal ...
Statt zu sagen, ich bin mir nicht ganz sicher, ob das stimmt bzw. durchführbar ist, was ich da äußere, verfielen sie auf die Ich-sag-jetz-mal-Floskel."

Ich sach jetzt mal

spirit hat gesagt…

Lol, das parke ich hier. Soll dem Internet auf alle Ewigkeit erhalten bleiben.

Mit Ansage von Niederrheiner im Esowatchforum.

"Ich hab unten an meinen Beitrag über Michael Vogt einen klärenden Text angehängt:"

Sein Kommentar im Blog.

"Innerhalb des Esowatch-Forums ergab sich eine Diskussion mit einem fanatischen selbsternannten "Motorexperten" darüber, dass ja gar kein Motor, sondern nur eine Einspritzung entwickelt worden wäre. Das ist zwar im Wesentlichen richtig, nicht richtig ist aber, das man dann nicht auch von einem neuen Motor reden darf. Immerhin hat ja durch die neue Einspritzung auch der Gesamtmotor neue Eigenschaften wie Schadstoffzusammensetzung, Wirkungsgrad, Leistung oder ganz einfach die neue Eigenschaft, ein Benzin-Wassergemisch zu verwenden, was ohne die Einspritzanlage nicht der Fall war.

Will man auf Details eingehen, würde man von einer neuen Einspritzung reden, möchte man auf interne Komponenten nicht eingehen, kann man völlig korrekt von einem neu entwickelten Motor reden. Auch in der Industrie ist es üblich, bei Neuentwicklungen so weit wie möglich auf Standardkomponenten zurückzugreifen, wie das auch bei dem von Herrn Muss vorgestellten Motor der Fall ist.

Nachdem sich der Motor-Mussolini mit seiner Extrem-Meinung weder gegenüber mir, noch im Esowatch-Forum durchsetzen konnte, hat er meinen Text oben in einem eigenen Artikel zerpflückt. Meiner Ansicht nach in dem Versuch, am Ende doch noch "irgendwie" Recht zu bekommen. Dies ist aber unmöglich: Man kann die Definition allgemeine Begriffe wie "Neuentwicklung" nicht dadurch beweisen, dass man einen einzelnen konkreten Text als angeblich fehlerhaft darstellt. Selbst wenn er nachweisen würde, dass mein Text oben komplett falsch wäre, würde das die einseitigen Definition für "Neuentwicklung" des "Experten" nicht beweisen."


Blöd nur, das ich nie geschrieben habe, dass Peter Muss eine Einspritzanlage entwickelt hat sondern:

"Peter Muss hat überhaupt nix entwickelt, sondern stellt die Technik vor.
Die Technik ist kein Wasser-Einspritzsystem für Verbrennungsmotoren."


Geil auch, der Knilch hat jetzt erst das Video gesehen und macht die ganze Zeit auf dicke Hose. Kein Wunder, das er nix versteht.
Erstens hat er kein Plan von Motoren, zweitens muß er wohl auf gut dünken Schwafeln, da er das Video ja nicht gesehen hat.

"Ich habe mir (Gott weiss warum) das Alpenparlament-Video ganz angesehen."

Die BESTEN der BESTEN der BESTEN, SIR! Die BESTEN der BESTEN der BESTEN, SIR!

Anonym hat gesagt…

Sehr geil, wie sich die esowatch-groopies gegenseitig bekriegen,
wer der beste "esoschreck" des www's ist. Habt ihr eigentlich auch eigene themen oder nur inhalte von anderen?
ohne spinner gäbs euch oberspinner gar nicht.

Lg Alex