Sonntag, 13. März 2011

Die eurosch GmbH und ihr Perpetuum mobile Kraftwerk

Wenn man auf die Homepage der eurosch GmbH geht, könnte man meinen, das es sich um einen Jugendstreich handelt. Spätestens beim Impressum wird aber klar, hier werden Investoren gesucht, die ein dickes Portmonee haben.

Die eurosch GmbH bewirbt ihr Kraftwerk mit Aussagen wie:
100% erneuerbare Energie durch die Erdanziehungskraft 
die - eurosch Technik - besteht im Wesentlichen aus drei Komponenten
die Auftriebskraft
der Druckaufbau
die eurosch Technik

Auch Patentanmeldungen soll es geben.
Die Technik ist so geheim, das die Patente erst nach 18 Monaten der Öffentlichkeit vorgestellt werden können. [1]
Okay, dauert ja nicht mehr lange.

am 29. September 2009 wurde die eurosch Technik mit 16 verschiedenen Ansprüchen beim Patentamt eingereicht

In den tiefen der Homepage findet man aber glücklicherweise eine Powerpoint Präsentation, die das Geheimnis lüftet.
Ich habe die technisch relevanten Aussagen aus der Powerpoint Präsentation mal rauskopiert, damit der geneigte Leser sich die 5 Minuten Augenkrebs ersparen kann. Zur Diashow.

Die Eurosch Technik kurz beschrieben.
Man bohrt ein Loch 50 Meter tief in die Erde mit einem Durchmesser von 1.80 Meter.
Und man bohrt noch ein Loch daneben, wobei die Bohrung im Durchmesser geringer ist.
Die beiden Bohrungen/Zylinder werden unten miteinander verbunden.
Wasser rein Deckel drauf.
Dadurch soll ein ständig nutzbarer Druck von 5 Bar entstehen, den die eurosch Technik zur Stromgewinnung nutzt.

Was wir hier aber wirklich haben ähnelt eher einer Schlauchwaage und basiert auf dem Prinzip Kommunizierende Röhren.
Die unterschiedlichen Durchmesser der Zylinder bewirken natürlich nicht das sich der Druck von 5 Bar vom linken Zylinder über den rechten Zylinder nach oben leiten lässt, sondern es herrscht in beiden Zylindern der gleiche Druck am Boden. Siehe Hydrostatisches Paradoxon.


Das eurosch Kraftwerk
Eine Schlauchwaage


Liebe eurosch GmbH
In Physik eine 6
In Webdesign eine 6
Ich hoffe ihr seid genauso schlecht bei der Investorensuche.

Update 05.03.2012
Robert Schrade hat jetzt in der Schweiz die Rosch Energy AG gegründet. Verkauft wird das Gleiche nichtfunktionierende Kraftwerk mit angeblichen Patent.
Nochmal zum mitschreiben. Das Patent wurde nicht erteilt.
Der Verwaltungsrat der Rosch Energy AG besteht aus folgenden Personen.
Schrade Robert
aus Deutschland in Rot an der Rot DE
Gschwend Josef
aus Altstätten in Amriswil
Reith Gerd
aus Deutschland in Horhausen DE
Dohmen Detlef
aus Deutschland in Asbach DE

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ich war vom Admin von Overunity.de überrascht, dass er die Technik nicht gleich als Schwachsinn erkannt hat, und sich auch noch von einer frechen Abmahnung hat beeindrucken lassen.

volter hat gesagt…

Immerhin hat sich der betreffende User nicht beeindrucken lassen.
Und der Admin - nun ja, bei dem überrascht mich eigentlich nichts mehr. Der glaubt jeden Schwachsinn.

plus hat gesagt…

Volter, ich war zwar auch erschrocken das der Admin die Unterlassungserklärung unterschrieben hat, kann ihn aber auch verstehen, wer sich mit Abmahnungen nicht auskennt unterschreibt schnell um Kosten abzuwenden. Was ich nicht verstehe und auch nicht nachvollziehen kann ist die Tatsache, dass alle meine Postings gelöscht wurden. Selbst wenn ich im Unrecht währe, halte ich diese Reaktion für mehr als überzogen. Sehr schade um die viele Arbeit die manche Postings gekostet haben. Was Anwälte von der strafbewährten Unterlassungserklärung halten kann man hier nachlesen.

http://www.plusminus.kilu.de/eurosch/M%fcller-Eurosch.pdf

volter hat gesagt…

Oh, danke, sehr interessant.
Die haben Angst, dass jemand genauer hinschaut, das ist klar. Und das mit der negativen Feststellungsklage wäre äußerst spannend ;-)

Ansonsten hat overunity.de ja einen ziemlich eindeutigen Ruf. Wenn da ein paar Einträge von dir fehlen, sieh es eher als Vorteil.

Eurosch hat bisher wenig Gegenwind bekommen. Wahrscheinlich, weil die eh keiner ernst nimmt.

Anonym hat gesagt…

Physik 6
Webdesign 6

Die Vorgehensweise von Eurosch GmbH lässt vermuten, dass versuchter Betrug vorliegt, nicht wie bei Weidenbusch Naivität.

spirit hat gesagt…

Solange die sich so dämlich anstellen, werden die wohl keine Investoren finden.
@Plus
mach se fertig die Donks.

Anonym hat gesagt…

Wer keine Ahnung vom Hydrostatischen Paradoxon hat, sollte sich hier besser zurücknehmen. Auch eine Hummel sollte nicht fliegen können - und sie fliegt doch!